Jobs & Karriere
Services
Vermessung
Eichwesen
Shop
Sitemap
DE
/
EN
      ‹     bmaw.gv.at     /  

News

Welt Metrologie Tag 2022 (19.05.2022)

Metrologie Tag 2022
An der Unterzeichnung der Internationalen Meterkonvention vom 20. Mai 1875 war Österreich maßgeblich beteiligt. Der Vertrag bildet die Grundlage für ein weltweit kohärentes Messsystem, das Forschung, Innovation, die industrielle Fertigung, den internationalen Handel sowie die Verbesserung der Lebensqualität und den Schutz der Umwelt unterstützt. Der Welttag der Metrologie am 20. Mai erinnert jährlich an dieses historische Ereignis und soll dabei die Rolle der Metrologie in unserer Gesellschaft besonders hervorheben.

In Österreich sorgt das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV) für international anerkannte Messnormale und für die Einhaltung des gesetzlichen Messwesens. Ohne Ordnung im Messwesen und ohne ein einheitliches Maßsystem ist ein moderner Staat nicht mehr denkbar. Geordnetes Messen bildet die Grundlage des wirtschaftlichen Lebens und verbürgt die hochwertigen Leistungen von Industrie, Gewerbe und Forschung. Ebenso gewinnen hochgenaue Messverfahren auch auf dem Gebiet des Gesundheitswesens und der öffentlichen Sicherheit immer mehr an Bedeutung.

Auf der ganzen Welt entwickeln nationale Metrologie-Institute - wie das BEV in Österreich - die Messtechnik kontinuierlich weiter, indem sie neue Messmethoden ständig an den erforderlichen Perfektionsgrad anpassen und bestätigen. Die nationalen Metrologie-Institute nehmen an Vergleichsmessungen teil, die vom Internationalen Büro für Maß und Gewicht (BIPM) koordiniert werden. Damit wird die Zuverlässigkeit der Messergebnisse weltweit sichergestellt. Die Internationale Organisation für das gesetzliche Messwesen (OIML) erstellt internationale Empfehlungen mit dem Ziel, die Anforderungen auf zahlreichen Gebieten weltweit zu harmonisieren und in Einklang zu bringen.

Das Thema des Welttags der Metrologie 2022 lautet: Metrologie im digitalen Zeitalter
Digitalisierung ist eines der wichtigsten Themen der Zukunft nicht nur für das BEV, sondern allgemein in der Gesellschaft. Deshalb hat das BEV zwei in Europa wegweisende Projekte im Bereich der Metrologie gestartet, die Messmittel Mobility App und den digitalen maschinenlesbaren Kalibrierschein. Damit soll den Kunden des BEV die Möglichkeit geboten werden, Ergebnisberichte für spezifische Messmittel auf „Knopfdruck“ abrufen zu können. Durch Einscannen eines auf dem Messmittel aufgebrachten QR-Codes oder der Eingabe einer eindeutigen Identifikationsnummer kann der aktuelle Status des Messmittels erfragt werden. Die Messergebnisse selbst können von Maschinen eingelesen und sofort in den Sensoren weiterverarbeitet werden. Der Weg zur Industrie 4.0 wird damit vom BEV wegweisend mitgestaltet.


Das BIPM
Mit der Unterzeichnung der Meterkonvention 1875 und der Gründung des BIPM entstand erstmalig eine offizielle Zusammenarbeit innerhalb des Messwesens. Die Meterkonvention richtete das Internationale Büro für Maß und Gewicht ein und schuf weltweit die Grundlagen für einheitliches Messen in allen Bereichen. Das BIPM arbeitet wissenschaftlich auf höchstem Niveau an einer ausgewählten Reihe von physikalischen und chemischen Einheiten. Das BIPM ist die Drehscheibe eines weltweiten Netzwerks nationaler Metrologie-Institute (NMI), welche die Rückführbarkeit der Messungen auf das Internationale Einheitensystem (SI) darstellen und weiter verbreiten.
www.bipm.org

Die OIML
Die Internationale Organisation für das gesetzliche Messwesen (OIML) wurde 1955 als zwischenstaatliche Organisation gegründet, um die weltweite Harmonisierung der Verfahren und der metrologischen Vorschriften im gesetzlichen Messwesen mit Hilfe des Internationalen Büros für das gesetzliche Messwesen (BIML) zu fördern.
www.oiml.org/en

 

Beliebte Services
Top-Links
Rechtliches
Weiterführend
AGB